Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2011

Liebe Freunde,

am kommenden Wochenende laden Anton G. Leitner, Matthias Helwig (Breitwand-Kino) sowie die Wirtsleuten Christine Reithmeier und Norbert Harter (Gasthof Schuster) im Rahmen des Fünf-Seen-Filmfestivals 2011 (fsff) zu zwei „Gedicht-und-Film“-Abenden rund um „Liebe und Lust“ in den Gasthof Schuster nach Hochstadt ein, der in diesem Jahr erstmals zum offiziellen Veranstaltungsort des renommierten Festivals avancierte. Hier ein Auszug aus Anton G. Leitners Einladungsschreiben:

Am Samstag, den 30. Juli 2011 (Beginn: 20:30 Uhr) steht die LIEBE als ewiges Thema der Poesie im Zentrum eines poetischen Kinoerlebnisses. Hellmuth Opitz, der zu den besten Liebeslyrikern zählt, die es in Deutschland gibt, reist eigens nach Hochstadt, um dort zu lesen. Tiger Willi, der Barde vom Wörthsee, spielt und singt Balladen über Lust und Verlust, während Gabriele Trinckler (München) Anton G. Leitner eine Auswahl eigener Liebesgedichte rezitieren. Der Münchner Filmemacher Richard Westermaier präsentiert einige unserer Poesieclips mit Herz, natürlich sind darin auch die Autoren des Abends als Protagonisten zu sehen. Als zehnminütiges Intermezzo erzählt im Anschluss Uwe Greiners Kurzfilm „Beinahe“ von einer Münchner U-Bahn-Romanze. Danach entfaltet Paul Rinikers Film „Sommervögel“ (mit den vielfach ausgezeichneten Schauspielerinnen Sabine Timoteo und Anna Thalbach) eine bewegende Liebesgeschichte zwischen zwei gesellschaftlichen Außenseitern und bildet den krönenden cineastischen Abschluss dieses poetischen Abends rund um alle Herzensangelegenheiten. Bei trockenem Wetter findet die Veranstaltung im Biergarten des Gasthofs statt, bei Regen im großen Saal.

Der Eintritt beträgt 10 €,- Weitere Infos finden Sie auf der Website des Festivals unter http://www.fsff.de/home/cm/fff-2011-filme/index.3227.html,

Kartenreservierungen sind auch online möglich:
http://www.fsff.de/home/cm/fff-2011-kartenreservierung/index.html?programmid=108949 .

Am Sonntag, den 31. Juli 2011 (Beginn: 20:30 Uhr) steigen die Temperaturen wetterunabhängig, wenn die LUST ins Zentrum des poetischen Kinoabends rückt.

Melanie Arzenheimer (Eichstätt), die erste Preisträgerin des „Hochstadter Stiers“, kehrt mit frechen erotischen Gedichten an den Schauplatz ihres Erfolges zurück. Der Münchner Autor Jürgen Bulla sowie das Turmschreiberduo Hardy Scharf & Anton G-Punkt Leitner rezitieren lustvoll-scharfe Verse. Der Münchner Filmemacher Richard Westermaier zeigt im Anschluss sinnliche Gedichtclips. Danach wehrt sich im prämierten Kurzfilm „Bam Tchak“ der Schweizer Regisseurin Marie-Elsa Sgualdo eine eifersüchtige Ehefrau schlagkräftig gegen ihre Nebenbuhlerin. Als Höhepunkt der Veranstaltung präsentiert das Fünf-Seen-Film-Festival schließlich die weltberühmte Komödie „Manche mögen’s heiß“ mit Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon. Bei trockenem Wetter findet die Veranstaltung im Biergarten des Gasthofs statt, bei Regen im großen Saal.

Der Eintritt beträgt 10 €,- Weitere Infos finden Sie auf der Website des Festivals unter
http://www.fsff.de/home/cm/fff-2011-filme/index.3228.html,

Kartenreservierungen sind auch online möglich:
http://www.fsff.de/home/cm/fff-2011-kartenreservierung/index.html?programmid=109219

Wir würde uns sehr freuen, wenn Ihr zahlreich zu diesem innovativen Event kommen würdet. Es wird wild werden. 😉

Es grüßt Euch
Gabi T.
Weßling, 27.07.2011, 17:17 Uhr

Advertisements

Read Full Post »

Liebe Freunde,

seit zwei Tagen kann man sich auf YouTube im Kanal dasgedichtclip einen Ausschnitt aus einer Live-Lesung von mir ansehen. Ich rezitiere mein Gedicht »onuphrius«, das auch schon in der Anthologie „Ois is easy“ von Anton G. Leitner abgedruckt ist. Die Lesung fand übrigens am 2. Juli 2011 bei einem Künstlerfest anlässlich des 50. Geburtstages von AGL (am 16. Juni 2011) statt. Bei diesem Fest wurde ja auch der Clip mit Schillers Ode „An die Freude“ gefilmt.

Morgen fliege ich mit zwei Freundinnen nach London. Zwei Theaterbesuche (Richard III und Doctor Faustus) und viel Sightseeing stehen an. Freude!

Allen, die daheim bleiben müssen, wünsche ich besseres Wetter und viel Spaß und Kreativität in der Restwoche.
Es grüßt,
Gabi T.
Weßling, 20.07.2011, 8:46 Uhr

Read Full Post »

Liebe Freunde,

am 2. Juli veranstaltete Anton G Leitner im Gasthof Schuster in Hochstadt-Weßling (www.gasthof-schuster.de ) anlässlich seines 50. Geburtstages am 1. Juni 2011 ein wunderbares Künstlerfest, zu dem viele Dichterinnen und Dichter geladen waren.
Anton hatte die Idee, bei dieser Gelegenheit einen Gedichtclip von Friedrich Schillers Ode „An die Freude“ zu drehen. Er wünschte sich, dass die anwesenden Autorinnen und Autoren jeweils einige Verse des Gedichtes lesen sollten, und bat mich die ‚Rollen‘ zu verteilen. Diese Aufgabe habe ich gerne übernommen. Ich habe versucht, jedem Schriftsteller gerecht zu werden und auch freundschaftliche und kollegiale Verbindungen zu berücksichtigen, soweit es mir möglich war.

Hier die Kurzbeschreibung des Videos auf YouTube:
DICHTER AN DIE FREUDE: 23 Lyrikbotschafter rezitieren Friedrich Schillers Ode „An die Freude“ im Rahmen eines Künstlerfestes am Samstag, den 2. Juli 2011 im Gasthof Schuster in Hochstadt / Weßling (Lkr. Starnberg). Mitwirkende: Friedrich Ani, Nicola Bardola, Ulrich Johannes Beil, Jürgen Bulla, Alex Dreppec, Norbert Göttler, Andrea Hinze, Erich Jooß, Rudolf Kraus, Anton G. Leitner, Felizitas Leitner, Thomas Lochte, Wolfgang Oppler, Franziska Röchter, Georg Maria Roers SJ, Hardy Scharf, Alfons Schweiggert, Ludwig Steinherr, Tiger Willi, Gabriele Trinckler, Siegfried Völlger, Babette Werth und Sabine Zaplin.

Ich hoffe, dass der Dreh den meisten Autorinnen und Autoren genauso viel Freude bereitet hat wie mir. Richard Westermaier war wie immer für die technischen Details (Kamera, Schnitt, Editing etc.) verantwortlich. Im Anschluss folgen einige Fotos vom Dreh.
Das Fest war übrigens auch im weiteren Verlauf ein unvergessliches Erlebnis mit Lesungen aller Autoren und großartiger Live-Musik, u. a. vom Trio Infernale (
www.trio-infernale.net). Einige Gedichtclips dieses Künstlerfestes werden demnächst noch auf YouTube (Kanal dasgedichtclip) veröffentlicht werden.

Es grüßt Euch
Gabi T.
München, 12.07.2011, 22:47 Uhr

Read Full Post »

Liebe Freunde,

heute Abend feiert „Das kleine Theater“ der vhs Feldkirchen-Westerham die Premiere seiner neuen Produktion „Ping Pong“ von Michael Frayn, die sich aus mehreren Einaktern zusammensetzt. Regie führt, wie schon in den letzten Jahren, Christine  Ackermann. Das Ensemble ist in der Region schon aus vergangenen Produktionen gut bekannt. Es spielen Susan Franke, Sonja Harig, Gisela König, Elena Schmid, Utta Tutsch, Walter Becke, Thomas Hartmann, Markus Völkel und erstmals Gerolf Roider. Als guter Geist auf und hinter der Bühne sowie überall, wo organisatorische Aufgaben anfallen, ist Elfriede Grabowsky mit von der Partie. In einem eigebauten Kurzfilm spielen Azra Kalkan, Peter Iberle und Micha Völkel die Hauptrollen. Und mit Ernst Georg Nied ist auch Gott als Voyeur mit dabei.
Für die heutige Premiere gibt es keine Karten mehr im Vorverkauf. Aber es werden immer noch Karten für Kurzentschlossene an der Abendkasse bereitgehalten.
Veranstaltungsort: Graues Haus (Hupfis e-mobile), Feldolling, Vagener Straße 3
Vorbestellungen für die kommenden Vorführungen unter: 08063 / 9703-25

Ich werde heute Abend als Zuschauerin mit dabei sein, evtl. werde ich auch eine Videoaufzeichnung machen, obwohl ich so eine Kamera noch nie in der Hand hatte, aber Christine und Markus meinten, das wäre ganz einfach … – famous last words! Im Programmheft ist übrigens ein ganz neues Gedicht von mir abgedrückt. Auch eine Premiere. Vom 8. – 11. Juli werde ich dann für Gisela König einspringen, deren Sohn sich an jenem Wochenende traut, sich trauen zu lassen. Für diese Vorstellungen gibt es auch noch Karten 😉 !

Es grüßt Euch
Gabi T.
München, 1. Juli 2011, 9:40 Uhr

Und hier noch einige Fotos von den Endproben:

Read Full Post »